AKTUELLES

Informieren Sie sich über die Berichterstattung der Presse zu laufenden Mandaten unserer Rechtsanwälte, Neuigkeiten aus der Sozietät oder anderen, aktuellen Rechtsthemen.

OLG Naumburg: Erbnachweis durch Kopie eines handschriftlichen Testaments nebst Zeugenaussage

Naumburg, den 26.07.2013: Das Oberlandesgericht Naumburg entschied, dass ein gewillkürtes Erbrecht gemäß § 2356 Abs. 1 S. 2 BGB auch durch andere Beweismittel nachgewiesen werden kann. Bspw. kann der Erbnachweis durch die Vorlage einer Kopie eines handschriftlichen Testaments, aus dem sowohl Inhalt als auch Form der letztwilligen Verfügung hervorgehen, geführt werden, wenn darüber hinaus eine entsprechende Zeugenaussage dies bestätigt.

ZURÜCK